Deutsch | Englisch

German | English

Schliessen

close

Save the date: Am 12. Oktober erscheint Management beyond Ego

01. Oktober 2020 | von Matthias Kolbusa | 0 Kommentare

01. October 2020 | by Matthias Kolbusa | 0 comments

Große Ereignisse werfen ihre Schatten voraus: Am 12. Oktober erscheint mein neues Buch Management beyond Ego – Teams in der neuen Arbeitswelt zu außergewöhnlichen Erfolgen führen.

In diesem Buch schildere ich, wie Unternehmen schneller, innovativer und umsetzungsstärker werden und viel mehr leisten können als bisher angenommen, um so massiv an Wettbewerbsstärke zu gewinnen. Der Schlüssel dazu ist keine neue Theorie – von denen es ohnehin bereits zu viele gibt –, sondern das, was wir als Menschen im Management jeden Tag tun: erkenntnisorientiert kommunizieren, mutig entscheiden, emotional unsere Zielbilder gestalten, fortschrittsbasiert managen und, nicht zuletzt, andere und uns selbst in einen gezielten Discomfort führen, der herausragende Erfolge möglich macht.

Der wichtigste Faktor dabei ist nicht unser Wissen, sind nicht die MBA-Titel oder andere Abschlüsse und auch nicht die unverzichtbaren Erfahrungen, die wir bisher gewonnen haben. Nein, es sind unsere Persönlichkeit und ein reifes Ego, das über all die allzu menschlichen Verführungen hinauswächst, die uns mal mehr oder weniger dominanzgetrieben, kontrollwütig, profilierungssüchtig, planhörig, ängstlich und in vielerlei Hinsicht unreif sein lassen. Doch ob es sich einfach nur um eine schlechte Tagesform oder einen Charakterzug handelt:

Wenn wir zu oft in die Ego-Falle tappen, berauben wir uns unserer Wirksamkeit und lassen unsere Unternehmen nicht so gut sein, wie sie sein könnten.

Nach über 20 Jahren Erfahrung als Manager und mit Managern hat sich für mich ganz klar herauskristallisiert: Zwar kann ich ohne Rationalität nicht managen, doch der wahre Schlüssel zum außerordentlichen Erfolg ist die Emotion, mit der wir Menschen führen und Unternehmen leiten. Denn nur wenn wir für etwas brennen, wachsen wir über uns hinaus, und niemand begeistert sich nur deshalb für etwas, weil die Gründe seines Handelns vernünftig sind. Es braucht weit mehr dafür, vor allem aber eines: lebendige Zielbilder – emotional aufgeladene Vorstellungen davon, wie die Welt aussehen wird, die wir gestalten, und das Bewusstsein, was diese Welt so erstrebenswert macht.

Der Managementdenker Henry Mintzberg hat einmal gesagt: „Management ist vor allem eine Praxis, in der sich Kunst, Wissenschaft und Handwerk vereinen.“ Eines seiner Hauptwerke heißt Managen – ein Titel, den er ganz bewusst gewählt hat: Er wollte damit zeigen, dass Management letztlich keine Theorie ist, sondern eine Tätigkeit, die praktisch vollzogen und nicht im Elfenbeinturm zergrübelt wird.

Von genau diesem Geist ist auch Management beyond Ego getragen. Das Buch liefert keine Theorie, aber auch keine reine Tätigkeitsbeschreibung, wie es bei Mintzberg der Fall ist. Vielmehr schaut es den ungezählten Managern, die mir in den vielen Jahren meiner Berufspraxis begegnet sind, über die Schulter (wobei der Fokus auf das Menschliche gerichtet ist) und verdichtet das Ergebnis in einem Zukunftsszenario auf der Grundlage dessen, was die weltbesten Manager über die vielen guten herausragen lässt.

Meiner Erfahrung nach sind die wenigsten Manager wirklich destruktive Charaktere. Im Grunde wollen wir alle, die wir im Management tätig sind, den Erfolg, legen uns selbst und anderen jedoch allzu gern Steine in den Weg, weil wir zum Opfer unserer Ego-Fallen werden. Sie machen eine echte Fehler- und Streitkultur unmöglich und verhindern, dass eine Kultur des Vertrauens die Komplexität auflöst, die wir durch Command & Control, durch Silobau, Besitzstandsdenken und durch Recht-haben-Wollen zum Standard gemacht haben.

Erfahren Sie in Management beyond Ego, welche Werte eine Leistungskultur auszeichnen und wie wir diese zielsicher erreichen. Lesen Sie ebenso, wie wir den Push im Management durch einen Pull ersetzen, sodass das Richtige verlässlich und mit Freude erledigt wird, ohne die Beteiligten an alles Mögliche erinnern zu müssen. Am Ende geht es immer darum, Orte zu schaffen, an denen aus eigenem Antrieb gerne das Bestmögliche geleistet wird, damit wir im Management immer neue Erfolgssprünge realisieren. Wenn Sie dann noch wissen wollen, was die Prinzipien der amerikanischen Navy Seals mit alldem zu tun haben, finden Sie in Management beyond Ego die Antwort.

Seien Sie eingeladen: Am 12. Oktober 2020 kommt Management beyond Ego heraus. Vorbestellen können Sie das Buch hier: https://www.amazon.de/Management-Beyond-Ego-Arbeitswelt-außergewöhnlichen/dp/3424202282

Diesen Beitrag teilen:

Share this:

Kommentare

Comments

3478

*Feld wird benötigt.

Kommentar absenden

*Madatory Field

Submit comment

Weitere Kommentare laden

Load more comments

Ähnliche Blogbeitäge

Related Blog Posts

Zeit für ein Management ohne Dominanzgehabe, Silodenken und Profilneurosen

Time for a management without dominance, silo thinking and profile neuroses

Welcher Manager oder Unternehmer strebt nicht danach, sein Unternehmen schneller, innovativer und umsetzungsstärker zu machen, um massiv an Wettbewerbsstärke zu gewinnen? Damit dies endlich gelingt, hat Matthias Kolbusa sein Buch „Management beyond Ego – Teams in der neuen Arbeitswelt zu außergewöhnlichen Erfolgen führen“ geschrieben.

Which manager or entrepreneur does not strive to make his company faster, more innovative and more effective in order to gain massive competitive strength? So that this finally succeeds, Matthias Kolbusa has written his book “Management beyond Ego - Leading Teams in the New World of Work to Extraordinary Success”.

Ihnen gefällt Kolbusas Blog?

You like Kolbusas blog?

Dann mögen Sie sicherlich auch seinen monatlichen Inspiration Letter.

Then you will surely like his monthly inspiration letter.

Mehr Infos

More Info

Diese Website verwendet Cookies, um die Inhalte stetig zu verbessern. Mehr Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Einverstanden

Mehr Infos