Deutsch | Englisch

German | English

Schliessen

close

Management-Underground. Wie Sie Schattenorganisationen aushebeln

26. Juli 2018 | von Matthias Kolbusa | 0 Kommentare

26. July 2018 | by Matthias Kolbusa | 0 comments

 



So heißt es am Ende der Dreigroschenoper. Man muss kein Brecht-Experte sein, um das auch im Job zu erleben. Was bei Licht entschieden wurde, wird im Schatten torpediert. Staaten nennen sowas Hochverrat. Marode Unternehmen nennen es Management, obwohl es diesen Namen nicht verdient.

Wir schalten live zum CEO ins Logistik-Meeting: „Unsere Einteilung in Regionen ist bewährt. Für mehr Effizienz sollten wir aber auch sehen, wer wo besonders stark ist. Warum managt die europäischen Getreideaufträge nicht die Asienabteilung, die dafür die größten Ressourcen hat? Wir optimieren unsere Struktur zu einer Matrix aus regionaler Verantwortung und Produkt-Expertise.“

Alle vereinbaren, sich im Sinn der Matrix gegenseitig zu unterstützen. Dumm nur, dass Umsatz abzugeben keine Option ist „Wenn ich den Asiaten meine Weizenaufträge zuschustere – kriege ich von den Amis genug zurück? Ein Minus am Jahresende kommt nicht in Frage!“ Was hier im Kopf des Europa-Chefs abgeht, ist symptomatisch. Ein egoistisches Alphatier verteidigt sein Reich zum Schaden des Ganzen. Dabei wird nicht nur gebremst, sondern aktiv opponiert: „Schiebt der Asienabteilung die kleinen Sachen rüber. Die Key Accounts gehören uns!“

Sagen in Ihrer Branche auch alle, sie machen mit und halten sich kein Stück daran? Ich nenne sowas Schattenorganisation – ein Schimmelpilz, der Ihre Unternehmen vergiftet.

Ich kenne vier Fungizide dagegen:


  1. Rauschmeißen und jemand Besseren suchen: Hochverrat ist auch im Unternehmen ein Kapitalverbrechen!

  2. Degradieren und auf „junge Wilde“ setzen: Oft ist die zweite Führungsebene viel kooperativer und integrativer unterwegs als die Bereichsfürsten, die nur an ihr Tafelsilber denken. Probieren Sie es aus!

  3. Karussell fahren: Wenn alle sich gegenseitig die Schuld geben, lassen Sie den Europa-Chef Asien managen, den Asienleiter die USA und den USA-Fürsten die alte Welt. Afrika schlagen Sie Australien/Neuseeland zu und sparen das Gehalt des Ozeanien-Chefs, der sich als besonders renitent erwiesen hat. Sie werden sehen, wie alle rennen, um zu beweisen, dass sie besser sind als der, den sie beschimpft haben.

  4. Für Reife sorgen: Ob Ihr Underground-Schimmelpilz aus Intrigen, Animositäten oder Egoismus besteht – Konsequenz ist das beste Mittel dagegen. Wenn Sie reife und konsequente Manager wollen, empfehle ich Ihnen Ausgabe 9 meiner kostenlosen Secrets of Execution©: Von der Sehnsucht nach mehr Konsequenz. Ein Weg zu mehr Verbindlichkeit und Produktivität oder mein Buch Managen ohne Kompromisse. Führen mit Klarheit und Aufrichtigkeit.

Diesen Beitrag teilen:

Share this:

Kommentare

Comments

2403

*Feld wird benötigt.

Kommentar absenden

*Madatory Field

Submit comment

Weitere Kommentare laden

Load more comments

Ähnliche Blogbeitäge

Related Blog Posts

Ihnen gefällt Kolbusas Blog?

You like Kolbusas blog?

Dann mögen Sie sicherlich auch seinen monatlichen Inspiration Letter.

Then you will surely like his monthly inspiration letter.

Mehr Infos

More Info

Diese Website verwendet Cookies, um die Inhalte stetig zu verbessern. Mehr Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Einverstanden

Mehr Infos